Heilpraktikerin

Eleonore Kannegiesser

06706 - 9151718

Diagnostische Verfahren

  • Dunkelfeld-Diagnostik
    In einem Hochleistungsmikroskop wird unter einem Spezialobjektiv der lebende und vitale Blutstropfen untersucht. Aus der Fingerbeere wird der Blutstropfen entnommen und im mikroskopischen Dunkelfeld sichtbar gemacht (nach der Methode von Prof. Dr. G. Enderlein).
    Mit der Dunkelfeld - Blutdiagnostik steht eine Methode zur Verfügung, mikrobielle Belastungen des Blutes zu erkennen. Damit hat man ein Frühwarnsystem für chronische Erkrankungen und Präkanzerosen.
  • Kinesiologische Testung nach Dr. med. Klinghardt
    Grundbaustein dieser Methode ist ein Muskelresonanztest am Patienten. Der Muskel ist sozusagen das Medium, das den direkten Kontakt mit dem energetischen Informationssystem des Patienten und mit seiner Psyche ermöglicht. Somit ist die Identifizierung von Störungen auf psychischer, funktioneller und struktureller (Skelett) Ebene und ihre individuelle Behandlung möglich.
  • Testung mit der Einhandrute
    Die Einhandrute fungiert als eine Art „Antenne“, mit der die Resonanz des Patienten auf ein bestimmtes Angebot an therapeutischen Informationen sichtbar wird. Die Testung mit der Einhandrute erfordert Übung und Erfahrung. Dann ist sie jedoch anderen qualitativen Frequenz - Testmethoden ebenbürtig. Ich arbeite seit 10 Jahren mit der Einhandrute.
  • Irisdiagnose
    Die Zeichen im Auge, besonders in der Iris und ihre Bedeutung basieren auf jahrzehntelanger Erfahrung vieler Augendiagnostiker. Es gilt der Erfahrungsgrundsatz: ein gesundes Organ hinterlässt keine Zeichen im Auge – umgekehrt gilt: ein geschwächtes Organ hinterlässt typische Zeichen. Inwieweit diese Zeichen bereits einen Krankheitswert haben, wird in der Regel durch weiterführende Diagnostik abgeklärt.